Fox Erfurt macht fulminant die Playoffs fix

Im ersten Spiel hatte man heute den amtierenden Meister aus Schkeuditz vor der Kelle. Ein spannendes Spiel versprach es zu werden, am Ende stand ein zu keiner Zeit gefährdeter 18:6 Erfolg für die Erfurter auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel direkt im Anschluss bekamen die Jungs aus der Thüringer Landeshauptstadt es mit dem Gastgeber TSV 1847 Buchholz zu tun. Die erste Hälfte des Spiels gestaltete sich für die Füchse doch sehr holprig. Immer wieder verzettelte man sich im Angriff und in der Verteidigung hatten die Buchholzer teilweise zu viel Platz. So war es nicht verwunderlich das der TSV zur Pause mit 6:5 führte. In der zweiten Hälfte zeigte der Deutsche Meister von 2018 dann endlich eine souveräne und konsequente Abwehrleistung und auch im Angriff platzte der Knoten. Nur ein Gegentreffer mussten die Erfurter in dieser Hälfte hinnehmen und schossen dabei selber ganze 9!! Tore.

So stand es am Ende doch recht eindeutig 14:7 für die Füchse. Sechs Punkte und ein sicherer Playoffplatz sind das Ergebnis dieses ersten Spieltages 2020 für FOX Erfurt da rein rechnerisch nur noch drei Teams an Erfurt vorbeiziehen könnten und die ersten vier Teams für die Playoffs gesetzt sind.

Guter 4. Platz

Nach 3 anstrengenden Spielen gegen Wernigerode, Schkeuditz und Dresden fahren wir mit einem zufriedenen 4. Platz zurück in die Landeshauptstadt.
Glückwunsch an Christopher Gimbel zu seinem ersten Tor sowie an Peter Müller(83 Tore und 65 Vorlagen in 14 Spielen) zum Torschützenkönig der regulären Saison.

In 7 Wochen geht es dann in Erfurt um die Deutsche Meisterschaft Herren Kleinfeld.

Halbfinale um die Mitteldeutsche Meisterschaft

Nach knapp 4 Minuten stand es bereits 3:0 für die Füchse. Danach haben wir etwas den Faden verloren und sind mal wieder hektisch geworden. So konnte Wernigerode bis zur 15. Minute 4 Tore schießen und in Führung gehen. Kurz vor der Pause haben wir durch zwei beherzte Tore die Führung zurückerkämpft und es ging mit 5:4 in die Pause. In der zweiten Hälfte lief es dann kontinuierlich besser für uns. Bis zur 35. Minute haben wir die Führung auf 9:4 erhöht. Nach 2 Gegentoren traf Vladi zum Endstand von 10:6. Damit stehen wir im Halbfinale um die Mitteldeutsche Meisterschaft.