Der allererste Spieltag!

„Wir sind reich und haben wohl gegen unsere Söhne gespielt!“

Aber alles von Anfang an. Vor genau einem Jahr hat man in Erfurt beschlossen am Ligabetrieb teilzunehmen. Am 28.11.2015 14 Uhr war es nun so weit, FOX Erfurt hatte sein erstes Ligaspiel gegen die Schakale aus Schkeuditz.

Das bedeutet, alles was in diesem Spiel passiert, passiert zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte.
Das erste Gegentor in der Vereinsgeschichte bekommt FOX Erfurt nach 7 Sekunden durch einen abgefälschten Schuss. Unhaltbar für unseren Torhüter Philipp Bullerjahn! Unser eigens, selbst erzieltes Tor gelingt nach 9 Minuten und 20 Sekunden. Der erste Torschütze, welcher sich in die Vereinsanalen einträgt, heißt Peter Müller auf Vorlage von Jens Brebeck. Damit untermauern die zwei „Stareinkäufe die Höhe ihrer Ablöse“. Kurz vor der Halbzeit konnte das neue „magische Drei…..“, ehm die „magische Gerade“ sogar auf 2:1 für FOX erhöhen. Dieses Mal bekam Jens den Vorzug und durfte das Tor auf Vorlage von Peter erzielen. Arme und Beine noch schwer vom Jubeln und gedanklich schon in der Kabine gelang den Schakalen 1 Sekunde vor Halbzeitpfiff noch der 2 zu 2 Ausgleich.

Das war die erste Halbzeit in der Geschichte von FOX Erfurt. Man hat diese nicht verloren, hatte geschätzt das Dreifache an Torchancen und zeigte eine beachtliche Defensive Leistung!

Kurze Erläuterung zu unserem Gegner aus Schkeuditz. Bei den Schakalen handelt es sich um ein junges Nachwuchsteam, verstärkt durch den ein oder anderen Erst- bzw. Zweitligaerfahrenen Spieler. Den einen oder anderen Nachwuchsspieler wird man wohl in ein paar Jahren bei einen der beiden Leipziger Erstligisten auflaufen sehen.

Da man mit zwei Torhütern angereist ist, kam mit Daniel Skowron der wohl „erfahrenste“ Spieler der Regionalliga zu seinem Debüt.

Zusammenfassung der zweiten Halbzeit:

In 9 Minuten gab es 4 Gegentore, durch die man das Spiel 2:6 verlor. 11 Minuten konnte die Defensive von FOX Erfurt und ihren Torhüter, im Anschluss ohne Gegentor bleiben. Leider gelang aus „effektiv gezählten 21,68 Torchancen“ kein weiteres Tor. Die Tatsache, dass die meisten der Gegenspieler, wohl die Söhne des ein oder anderen Spieler von FOX sein können, machte sich geringfügig bemerkbar. Bei der Nachbesprechung und nach der Wiederbelebung geisterte das Wort „Nah Tod Erfahrung“ durch die Kabine!

Das nur 1 ½ Stunden später noch das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer anstand, verschwieg Trainer Daniel Schneider den Spielern vorerst, wahrgenommen hätten die meisten Spieler diese Information sowie so nicht.

Zusammenfassung des zweiten Spiels:

Gegner: USV TU Dresden

Erste Halbzeit:

1. Schüsse des Gegners aus deren eigenen Hälfte können doch gefährlich werden!

2. Max Scholze kann nach seiner „Nah Tod Erfahrung“ sein erstes, jemals erzieltes Tor in einem offiziellen Floorball Wettbewerb erzielen.

3. Marcel Wiese ist der erste Spieler von FOX Erfurt der eine zwei Minuten Strafe erhält.

Das Ende vom Lied, ein 3:6 Rückstand zur Halbzeit gegen den Tabellenführer.

In der zweiten Halbzeit gelang es dann die Weitschüsse zum größten Teil zu vermeiden. Die Kräfte ließen nun auch beim Gegner nach, so dass man sich langsam auf „Augenhöhe“ befand. Dresden konnte noch zwei weitere Tore erzielen, Erfurt durch Max Scholze sogar sein erstes Überzahl Tor. Die „magische Gerade Peter Müller und Jens Brebeck legten ebenfalls noch einmal nach. Am Ende der Halbzeit gewann man diese mit 3:2 und hat damit seine erste historische Halbzeit gewonnen. Leider war das Gesamtergebnis am Ende dennoch 6:8 für Dresden.

Um die Überschrift aufzugreifen sind die Spieler und der Trainer von FOX Erfurt nach den beiden Partien reich an Erfahrung. Man nimmt nicht nur Lehrgeld mit, sondern einen ganzen Sack davon!
Die Erkenntnis, drei Blöcke sind besser als zwei hat sich eingebrannt. Mit vollständiger Mannschaftsstärke sollten die anstehenden Partien zumindest knapp gehalten werden. Mit etwas Glück und Ausdauer ist der erste Sieg nicht mehr fern!

Danke an die Mutti´s von den Schakalen aus Schkeuditz für die leckeren Salate und den Kuchen!

Es spielten (Tore/ Assist):

T Daniel Skowron; T Philipp Bullerjahn; Jens Brebeck (1/2); Peter Müller (4/2); Max Scholze (2/1); Lutz Groß; Florian Sänger; Marcel Wiese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.